Warum entstehen Algen ?

Ursachen für Algen sind meist sehr unterschiedlich, hier mal ein Überblick über die häufigsten Ursachen. Manchmal gibt es auch keine offensichtlichen Ursachen, die Wasserwerte sind okay und alles andere auch und trotzdem sind Algen im Becken.

Die falsche Beleuchtung im Aquarium
Manchmal kann es vorkommen das Licht mit zu hohem Blauanteil Algen im Becken verursachen, meist kommt dies in Frage wenn die Wasserwerte (Nitrat) usw. okay sind, und trotzdem Algen im Becken sind. Dann kann man versuchen die Algen durch eine optimierte Beleuchtung loszukriegen, am besten eine Leuchstoffröhre mit geringen Blauanteil und mit sogenannten Algenlücken kaufen, manche Hersteller bauen auch einen UV - Blocker ein, was sicher nur Vorteile mit sich bringt. Dann sollte man schauen das so viel wie möglich rot und gelb Anteile im Lichtspektrum sind.

Wichtig:
Niemals beide Leuchstoffröhren aufeinmal wechseln, sondern erst eine dann eine Woche warten und dann die zweite. Sonnst kommt es vor dass die geänderten Lichtbedinungen den Algenwuchs ankurbeln.

Wenn Sie alte Leuchten verwenden dann bitte sofort gegen Neue austauschen, Leuchstoffröhren verändert ca. nach einem Jahr ihr Emissionsspektrum und stimmt nicht mehr mit den angegebenen Daten überein.

Falsche Wasserwerte im Aquarium
Der ausschlaggebende Wasserwert für den Algenwuchs ist das Nitrat, dieses entsteht aus Nitrit, dies wiederum entsteht bei der Verdauung der Fische. Nitrat ist nicht giftig, aber es hemmt den Pflanzenwuchs und auch das wachsen der Fische.
Genau das hemmen des Pflanzenwuchs begünstigt das Wachstum der Algen, die Algen haben dann genügend Nährstoffe zur Verfügung und vermehren sich dann sehr schnell.

Abhilfe:

Reduzierung des Besatzes:
Durch das Reduzieren der Fische im Aquarium werden auch die Belastungen des Wassers verringert, da weniger Ausscheidungen ins Wasser kommen.

Verwenden von Nirtatreduzierern:
Von denen gibt es ein paar die wirklich helfen, die besten Erfahrungen habe ich mit JBL NitratEx gemacht, dieses entfernt schnell und sauber das Nitrat aus dem Wasser, und man kann es auch wiederverwenden. Dann gibt es noch Tetra NitratMin, dieses Produkt hat bei mir keine nennenswerte Erfolge erziehlt.

Installation einer CO2 - Anlage:
Eine CO2 - Anlage ist immer der beste Weg um die Wasserwerte stabil zu halten. Damit habe ich auch sehr gute Erfolge erziehlt, ich muss sagen die Planzen wuchern gerade so im Becken und auch die Wasserwerte werden gehalten und bewegen sich im optimalen Bereich. Die Planzen wachsen sehr gut und binden damit auch die Schadstoffe im Wasser.

Fehlende Algenfresser:
Algenfresser sind sehr nützlich zum Bekämpfen von Algen, sollten aber nicht nur zu diesem Zweck eingesetzt werden.
Sehr beliebte Algenfresser sind:
  • Siamesische Rüsselbarbe
  • Siamesische Saugschmerle / Zitronensaugschmerle
  • Zwergharnischwels / Ohrgitterharnischwels
  • div. Garnelen
Diese Fische fressen für ihr Leben gerne Algen, es gibt auch Fische die Algen fressen diese aber nicht als Hauptnahrung haben z.B.:
  • Korallenplaty
  • Florida Kärpfling
  • Pracht - Guppys
  • Goldstaub Molly
  • Segelkärpfling
  • Schwertträger
  • Gelber Fadenfisch
Generell kann man sagen dass lebendgebärene Zahnkärpflinge auch mal gerne an Algen gehen.