Algenfressende Fische, Schnecken und Garnelen

Auch eine gute Lösung, bzw. als Kombination mit anderen Vorbeugungen gegen Algen sind algenfressende Tiere. Viele Tiere gehen sehr gerne an Algen und sorgen dafür das der Algenanteil im Aquarium sehr klein gehalten wird.

Sehr bewährt haben sich auch Schnecken und Garnelen zur Vorbeugung gegen den übermäßigen Algenwuchs.

Vorallem die Turmdeckelschnecke ist ein sehr guter Algenfresser und lässt meist von den Pflanzen. Aber auch Garnelen sind Algenhungrig, wobei bei den Garnelen darauf zu achten ist das es auch Arten gibt die an Pflanzen gehen, mehr dazu gibts dann weiter unten.

Algenfressende Fische:


Siamesische Rüsselbarbe
Die Siamesische Rüsselbarbe ist ein ausgezeichneter Algenfresser für fädrige Algen. bzw. Algen die "abgeknabbert" werden können, da sie keine Algen abschaben kann wie z.B. die Siamesische Saugschmerle oder der Ohrgitter-Harnischwels ( Zergharnischwels ). Diese Barbe frisst unermüdlich Algen und ist eigentlich das beste Mittel gegen Algen. Aufpassen sollte man beim Kauf dass diese Barbe auch wirklich die algenfressende Art ist, dies ist leicht zu erkennen und zwar an dem schwarzen Strich den die Barbe seitlich des Körpers laufen hat, bei der algenfressenden Art ist der schwarze Strich bis zum Ende der Schwanzflosse durchgezogen, bei der nicht algenfressenden Art hört dieser Strich vor der Schwanzflosse auf.

Ohrgitter - Harnischwels / Zwergharnischwels
Der Zwergharnischwels frisst unermüdlich Algen, und kann auch flächige Algen z.B. vom Glas abschaben, und eignet sich daher gut für diese Algen. Dieser Wels wird nicht sehr groß und ist auch für kleinere Aquarien geeignet (54L).

Lebendgebärende Zahnkärpflinge
Die meisten lebendgebärenden Zahnkärpflinge gehen sehr gerne an Algen, jedoch nur wenn diese Hunger haben , deshalb sollten diese Fische, wenn sie gegen Algen eingesetzt werden sollen, nur sehr selten gefüttert werden, denn sonst gehen sie nicht an die Algen. Diese Fische zupfen bei Hunger sehr gerne an den Algen und vertilgen so sehr schnell viele fädrige Algen. zu den besten Arten gehören unter anderem: Korallenplaty, Black Molly, Guppy, Segelkärpfling.

Fadenfische
Vorallem der Gelbe und der Blaue Fadenfisch sind sehr geeignet um Algen zu vertilgen. Jedoch bietet es nur eine Nahrungsergänzung für diese Fische, und damit ist auch die Ausbeute nicht sehr groß.



Wirbellose Algenfresser


Turmdeckelschnecke
Die Turmdeckelschnecke ist ein sehr guter Aquariengenosse, einerseits frisst diese Schnecke sehr gerne Algen und kaum Pflanzen und anderseits bringt diese Schecke auch den Mulm in den Bodengrund, somit sehr nützlich. Jedoch sollte man darauf achten das in dem Becken nicht überfüttert wird, denn dann kann sich die Turmdeckelschneck recht rasch zur Plage entwickeln, sollte aber nur soviel gefüttert werden wie auch gefressen wird, dürfte es keine Probleme geben.

Armanogarnele / Yamatonumgarnele ( Caridina japonica )
Die Armanogarnele ist eine der besten Algenfresser die man für das Aquarium bekommen kann, und kann auch in kleinen Aquarin eingesetzt werden. Die Garnele ernährt sich hauptsächlich von Algen. Diese Garnele sollte nicht mit zu großen Fischen zusammen gehalten werden das diese sonst als Futter ansehen werden.