Anzeigen

Das Aquarium und der Stromausfall

Auch wenn das Stromnetz in Europa sehr gut ausgebaut ist kann es immer wieder aus verschiedensten Gründen zu einem Stromausfall kommen wie z.B. durch Blitze, Überlastungen, Unwetter usw.

Für das Aquarium ist ein Stromausfall von wenigen Minuten nicht wirklich schädlich, aber gut ist es auch nicht.

Es gibt vorallem aus der Computer - Technik viele Lösungen um die Verbraucher aus alternativen Stromquellen zu versorgen. Aber ist das überhaupt notwendig alle Verbraucher vom Aquarium an ein alternatives Stromnetz anzuschließen damit bei einem Stromausfall alles so weiterläuft wie bisher?

Nein, das ist es auf jeden Fall nicht.

Das Licht kann schon mal ein paar Stunden ausfallen, das ist nicht das Problem, auch die Heizung ist wegen ein paar Stunden nicht notwendig, wo es jedoch notwenig ist, ist der Filter, denn der hat doch eine Lebenserhaltende Funktion im Aquarium.

Der Filter beherbergt unzählige Bakterien die für den Schadstoffabbau im Aquarium verantwortlich sind. Durch die Bewegeung die der Filter im Aquarium erzeugt können die Bakterien im und außerhalb des Filters mit genügend Sauerstoff versorgt werden, bricht diese Versorgung ab, sterben die Bakterien langsam ab und verdrecken und belasten damit selbst das Wasser. Die Folge nach einem stundenlangen Stromausfall wäre dann wenn der Filter wieder anspringen würde, dass fast keine Bakterien mehr vorhanden wären die die Schadstoffe abbauen, und dann hätte man das gleiche wie wenn man ein Becken neu einrichtet, also läuft man Gefahr dass das Aquarium von zu vielen Schadstoffen belastet wird, und dadurch in Folge die Fische anfangen zu sterben.

Was kann man also tun um das Aquarium vor den Stromausfällen zu schützen?


Zu empfehlen sind fertige Systeme aus der Computertechnik diese sind meist dafür ausgelegt PC - Systeme für einige Minuten am laufen zu halten. Nachdem aber ein PC ( 80-200 Watt ) viel mehr Verbrauch hat als ein Aquarium Filter (ca 6-12 Watt ) kann man damit den Aquarium Filter sehr viel länger betreiben, über den Daumen bei den gängigsten Systemen sicherlich zwischen 3-6 Stunden.

Zu empfehlen sind sogenannte USV - Systeme ( Unterbrechungsfreie Stromversorgung ). Diese beinhalten Batterien die immer voll geladen sind, solange der Strom aus der Dose fließt kommen die Batterien nicht zum Einsatz, fällt dann der Strom aus der Dose weg, schaltet die USV blitzschnell auf den Batteriebetrieb um, und kann somit den Verbraucher aus einer anderen Quelle (Akkus) versorgen.

Rechts sieht man Bilder von solchen Systemen, kaufen kann man solche Systeme bei nahzu jedem Fachhändler oder auch im Internet.

Von gebrauchten Systemen ist abzuraten da meist die Akkus schon schaden genomen haben und weit nicht mehr die Leistung bringen wie neue Systeme.

Einige Links zu Händlern die USV - Systeme anbieten: