Kühlung für das Aquarium

Viele kennen es, im Sommer bei Temperaturen um die 30°C wird es in Wohnungsräumen sehr heiss, vorallem auch in Dachgeschosswohnungen. Da kann es es den Bewohnern des Aquariums schnell zu heiß werden.

Dagegen kann man relativ wenig tun, es gibt teure Klimaanlagen für Aquarien die zwar ihren Zweck erfüllen aber sehr sehr teuer sind, und sich meist eine Investition wegen der geringen Betriebsdauer während des Sommers nicht rentiert.

Also muss es auch andere Lösungen geben um das Aquarium kühl zu halten.

Luftkühlung der Wasseroberfläche


Für die Wasseroberflächen Luftkühlung bringt man Lüfter an den Aquariumfutterklappen Lüfter an, die dann einen Luftzug über die Wasseroberfläche leiten, dadurch wird die Wärme im Wasser an die vorbeiziehende Luft abgegeben.

Wichtig bei dieser Methode ist das wirklich gewährleistet ist das der Luftzug über das Wasser geht, und nicht gleich wieder ein paar cm neben den Lüftern wieder raus.

Als Lüfter eignen sich am besten die aus der Computerwelt. Solche Lüfter kann man in jedem guten PC - Handel kaufen. Hierbei sollte man darauf achten einen wirklich leisen Lüfter zu kaufen, da es sehr große Unterschiede in der Lautstärke gibt.

Als Spannungsversorgung benötigt man ein 12V Netzteil, das man im Elektrofachhandel erwerben kann. Meist reicht aber auch ein Netzteil das man schon zu Hause hat, z.B. von einem längt ausgemusterten Drucker oder ähnlichem, die Ausgangsspannung eines Netzteils sollte immer direkt auf dem Netzteil angegeben sein. Sollte die Spannung unter 12V sein ist das auch nicht tragisch, die meisten Lüfter benötigen nur 5V, drehen sich dadurch aber langsamer, und sind deshalb leiser, der Luftzug reicht dennoch für die Kühlung aus.