Lastverteiler für das Aquarium

"Hält der Boden der Wohnung das Aquarium aus ?" das fragen sich viele die ein großes Aquarium in der Wohnung aufstellen möchten.

In den meisten Fällen ist die Frage mit ja zu beantworten, vorallem bei Komplettaquarien da die meistens einen Unterschrank mitbringen der für die Aufstellung in Wohnungen ausgelegt ist, sprich, er hat eine Auflagefläche die das Gewicht des befüllten Aquariums optimal auf den Boden verteilt so dass es keine Probleme gibt.

Generell müssen die Decken von Neubauten 300kg / m2 aushalten, das sollte in den meisten Fällen ausreichen, zu Problemen kann es bei sehr hohen Aquarien kommen die z.B.70-80cm hoch sind, die haben dann eine geringe Grundfläche aber auf Grund der Höhe eine sehr hohe Masse.

Wenn es zu einem Gewicht über 300kg/m2 kommt bietet es sich an einen Lastverteiler zu bauen der die Masse des Aquariums auf eine größere Fläche verlagert, dadurch wird die maximale Belastung der Decke nicht überbeansprucht.

Wenn man das Aquarium an tragende Wände stellt kann man meist das Limit überschreiten dafür aber sollte man bei der Hausverwaltung nachfragen inwieweit die Decke belastbar ist.


Bau eines Lastverteilers

Einen solchen Lastverteiler hat man relativ schnell zusammengebaut, er besteht im wesentlichen aus starken Holzleisten die zu einem niedrigen Kasten zusammengebaut werden damit es auch optisch was hermacht.

Materialliste:
  • Holzbalken mit Abmessungen im Querschnitt von mindestens 10x10cm
  • Holzschrauben
  • Holzplatten für die Verkleidung
  • Holzplatte als Abdeckung
Skizze:



So in etwa sollte das ganze dann ohne Verkleidung aussehen, die Verkleidung kann dann individuell im richtigen Holz (passend zum Aquariumschrank) seitlich angebracht werden.

Je nach Belastung können dann auch noch Zwischenverstrebungen eingebracht werden.

Bei den Roten Punkten sollte die Holzbalken sehr gut verschraubt werden, da die Schrauben auch das Gewicht zum Teil tragen müssen. Wichtig ist das alle Balken richtig eben am Boden aufliegen dazu ist es am besten das ganze Gerüst am (ebenen) Boden zu verschrauben damit es wirklich überall schön am Boden aufliegt, wenn dies nicht der Fall ist ist keine optimale Gewichtsverteilung gegeben, und es bilden sich Belastungspunkte aus, auf denen dann das ganze Gewicht des Aquarium lastet.

Ist das Gerüst fertig, kann die Deckplatte aufgeschraubt werden.

Dann kann man das Aquarium schon mal auf die Konstruktion stellen und schauen ob alles passt, wenn dem so ist, kann eine individuelle Verkleidung angebracht werden.