Anzeigen

Pflanzen als Dekoration

Pflanzen sind das um und auf in Aquarien, sie sind nicht nur wichtig für die Sauerstoffproduktion im Aquarium, sondern dienen auch als eine der schönsten Dekorationsgegenstände im Aquarium, und somit unerlässlich.

Hier nun ein paar Tipps um Aquarien aufregend mit Pflanzen zu gestalten.

Kontrastreiche Farben bei den Pflanzen verwenden:
Ja, hört sich schwer an, ist es aber nicht, denn auch wenn es bei den Pflanzen nur sehr wenige Farben gibt (viele grüntöne, braun, rot, rosa, magenta) lassen sich gute Kontraste erzielen. Am besten ist es wenn im Vordergrund eine saftig hellgrüne Wiese ist, mit rechts und links Pflanzen mit eher dunklen Tönen oder auch braun oder rot - Töne. Damit hat man schon mal einen guten Kontrast zwischen Links, Mitte und Rechts geschafft, im Hintergrund dann dunkelgrüne Pflanzen die am besten bis zur Wasseroberfläche reichen. so dass ein bunter Wald von Pflanzen entsteht. Was man vermeiden sollte:
  • braune, rote oder rosa Pflanzen nebeneinander Pflanzen, damit gehen die Kontraste verloren und die Pflanzen kommen nicht zur Geltung
  • Hohe Pflanzen im Vordergrund, diese versperren die Sich auf das restliche Aquarien, und auch dahinter liegende Pflanzen verschieden und damit auch die Farbenvielfalt.
Man kann auch versuchen wenn man eine Wurzel hat die groß genug ist, diese auch mit Gräsern oder Moos zu bedecken, das schafft gute Kontraste und macht das Aquarium ebenfalls attraktiver und zum Hingucker.

Pflanzenwiesen lassen das Aquarium optisch größer wirken:
Wenn man im Vordergrund wie oben schon mal kurz erwähnt Wiesen pflanzt, dann lässt man das Aquarium größer wirken, durch den großen Freiraum über den kurzen Gräsern. Am besten sehr kurzwüchsige Pflanzenarten verwenden, diese sehr dicht nebeneinander anpflanzen sodass eine richtige Wiese entsteht. Auch Moose eignen sich hierfür besonders gut, die Moose ( z.B.: Javamoos ) sind sehr unkompliziert und anspruchslos, und bieten auch für zahlreiche Zierfischarten einen gern angenommenen Ablaichplatz.

Allgemeines:
Allgemein kann man noch sagen dass größere Pflanzen immer im Hintergrund am besten aufgehoben sind, da sie sonst im Vordergrund die Sicht behindern. Stängelpflanzen sollten immer in kleinen Gruppen gepflanzt werden, die Pflanzen stabilisieren sich dann gegenseitig und geben sich halt. Vor allem findet man auch in der Natur kaum einen einzelnen Stängel, was sicher auch nicht ohne Grund ist.

Pflanzendickichte werden von den Fischen sehr gerne angenommen und sich auch für den Betrachter des Aquariums sehr schöne anzuschauen, man kann dann sehr genau die unterschiedlichsten Lebensräume und deren Fische beobachten. Den Fischen bietet man dadurch auch ein gutes Revier, wenn diese denn revierbildend sind, Reviergrenzen lassen sich auch sehr gut mit Wurzeln realisieren.