Die Kahmhaut - der weiße Film auf der Wasseroberfläche

Immer wieder bildet sich auf der Wasseroberfläche des Aquariums eine weiße Haut die sogenannte Kahmhaut. Die Ursache für die Kahmhaut sind zu viele biologische Nährstoffe im Wasser. Durch den Überschuss an Nährstoffen im Wasser kommt es zu einer Massenvermehrung von Bakterien an der Wasseroberfläche, die den Nährstoffüberschuss abbauen. Zu den Nährstoffen die die Ursache für die Kahmhaut sind zählen normalerweise nicht Nährstoffe die dem Aquarium über Düngemittel zugefügt werden, sondern es handelt sich um:
  • Eiweiß
  • Fett
  • Kohlenhydrate
in den Düngemitteln befinden sich meist nur Spurenelemente.

Die Kahmhaut kann man eigentlich nur in der Ursache bekämpfen denn alle anderen Maßnahmen wie:
  • Oberflächenabsaugung
  • Entfernung mit Küchenpapier
sind nur kurzfristige Maßnahmen, was aber die Kahmhaut nicht daran hindert wieder zu kommen. Oft sind die Ursachen sehr einfacher Natur, wie z.B. Überfütterung, oder zu wenige Wasserwechsel. Vorallem bei Fischen mit einem sehr starken Stoffwechsel ist das der Fall.

Die Kahmhaut ist eigentlich nicht sehr tragisch, es gibt Aquarianer die haben immer eine kleine Kahmhaut an der Wasseroberfläche, und bekämpfen diese auch nicht aktiv, da alles im Aquarium funktioniert, sogar die Zucht von Fischen, warum also dann etwas machen, auch hier gilt - never change a running system.

Sollte aber auch sonst im Aquarium einiges nicht so laufen wie es sollte wie z.B. stagnierender Pflanzenwuchs, oder auch Fischverluste, dann sollte man häufige Wasserwechsel machen und die Wasserwerte immer im Blick haben, die Wasserwechsel können ruhig 60% jeden Tag betragen, denn in einem System das schon kaputt ist, kann man es eigentlich nur noch besser machen.