Ursachen für die Trübung im Aquarienwasser

Klares Wasser sind meist ein Indikator dafür dass das Wasser sauber bzw. rein ist. Vor allem im Aquarium macht es gleich einen viel besseren Eindruck wenn das Wasser glasklar ist.

Die Trübstoffe im Aquarium sind aber nicht immer ein Indikator für schlechtes Wasser, es gibt zwar welche die ein Zeichen für eine unzureichende Wasserqualität sind, aber das sind weit nicht alle.

Wenn das Wasser im Aquarium trüb ist, dann ist es meist ein Zeichen dass der Filter unzureichend stark ist, oder verstopft ist, und nicht seine volle Filterleistung etabliert. Ausnahmen sind natürlich wenn das Aquarium gerade in Betrieb genommen wurde, und deshalb das Wasser noch mit etlichen Schwebstoffen durchsetzt ist.

Ein Filter der gut eingefahren ist filtert auch die Schwebstoffe aus dem Aquarium die solche Trübungen hervorrufen. Dies geschieht zum Teil durch chemische Vorgänge aber auch elektromagnetische Kräfte holen die Stoffe aus dem Wasser.

Herkunft von Schwebstoffen die eine Trübung hervorrufen

  • Bodengrund, Erde
  • Abbauprodukte von Bakterien
  • Fischverdauung
  • Pflanzenreste
  • Algen im nährstoffreichem Wasser
  • Kalk
  • Salze
  • Sauerstoff, durch Diffusor, Belüftung, etc.

Entfernung der Trübung im Aquarienwasser

Zur Entfernung der Trübstoffe sollte als erstes der Filter überprüft werden, ob er auch wirklich die Leistung hat die das Aquarium benötigt, und ob er nicht durch Verunreinigung zu wenig Leistung liefert.

Für andere Stoffe gibt es diverse Mittel im Fachhandel, die die Schwebepartikel zu einem Klumpen verbindet, der dann zu Boden sinkt, und sich als Mulm ablagert.